10. Tag: Der springende Frosch

Die Tierwelt ist eine ausgezeichnete Inspirationquelle für Übungen jeglicher Art, da sich die Tiere im Laufe der Evolution optimal ihrem Lebensraum angepasst haben. Deshalb werde ich im Laufe des Jahres sicherlich noch öfter darauf zurück kommen.

Heute habe ich den Frosch ausgewählt, der durch hohe und weite Sprünge von seinen Feinden flieht.

20130110-125325.jpg

Um wie ein Frosch zu springen startet man in einer tiefen Hocke (wie ein kauernder Frosch eben, bei dem das Hinterteil so tief wie möglich ist und die Vorderbeine vor den Hinterbeinen auf dem Boden ruhen), um dann mit Schwung die Arme nach oben zuziehen und so hoch und weit wie möglich zuspringen. In der Luft ist der Körper  völlig ausgestreckt und bei der Landung geht es dann wieder zurück in die kauernde Position. Dies ist ein Ausgezeichnetes Training für die gesamte Beinmuskulatur.

Aber Vorsicht! Wenn man diese Übung sehr oft wiederholt, ist am nächsten Tag oft ein Muskelkater in den Oberschenkeln angesagt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s