20. Tag: Die Orientierung nicht verlieren

Heute bin ich mit einigen Jungs und Mädchen vom Turnverein bei einer Assistenten-Trainerausbildung in Bozen, wo ihnen beigebracht wird, wie man Kindern das Turnen lernt und wie man Kinder bei schwierigeren Übungen richtig sichert. Sie sollen ja nicht auf den Kopf fallen!

Unter anderem wurde die ganze Drehung geübt, die ein wichtiger Bestandteil für spätere Schraubensaltos ist … oder wie es die Jungs nennen, Back Flip oder Front Flip Three Sixty, usw.. Manchmal muss ich da auch nachfragen, was sie bei all diesen Flips und Tricks meinen.

20130120-092245.jpg

Aber zurück zur ganzen Drehung, eine erstklassige Übung um die Orientierung und die Körperspannung zu trainieren. Mit geschlossenen Beinen aufrecht stehen, die Arme baumeln dabei nach unten. Dann die Arme explosiv vorne nach oben ziehen, zugleich abspringen und den Körper nach links oder rechts drehen. Und dann wieder auf beiden Beinen mit leicht gebeugten Knien landen. Dabei sollte man immer wissen und spüren in welcher Position man sich befindet.

Vorsicht: Die Übung klingt zwar einfach, kann aber schnell zu Bruchlandungen führen. Macht sie deshalb irgendwo, wo Ihr ausreichend Platz um Euch habt. Startet evtl. mit einer halben Drehung, wenn Ihr unsicher seid und pausiert kurz zwischen den Sprüngen, damit Ihr nicht schwindlig werdet und die Orientierung verliert!

Viel Spaß beim Üben!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s