34. Tag: Nach vorne beugen

Vor etwa eineinhalb Jahren habe ich einen Bauchselbstmassagekurs besucht, bei dem mir beigebracht wurde meinen eigenen Bauch zu beruhigen oder auch zu stimulieren. Je nachdem, was er gerade braucht. Die Leiterin des Kurses hat damals aber auch auf ein paar einfachen Übungen hingewiesen, mit denen man dem eigenen Bauch zwischendurch etwas Gutes tun kann, wie die Vorwärtsbeuge.

34.TagVorwärtsbeuge

Sie regt Bauchorgane, wie die Nieren, die Leber und die Bauchspeicheldrüse an und unterstützt die Verdauung. Abgesehen davon dehnt man mit der Paschimothanasana die Waden- und Gesäßmuskulatur, den Beinbeuger und den Rückenstrecker. Und los gehts: Aufrecht und mit gestreckten Beinen hinsetzten; die Arme nach oben strecken und den Oberkörper langsam und soweit es geht nach vorne senken. Ruckartige Bewegungen unbedingt vermeiden! Und der Rücken bleibt dabei gerade.

Ich wünsche ein gutes Dehnen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s