45. Tag: Trockenkraulen

Heute bin ich wieder mal in München und werde jetzt auch gleich mal ins Müller´sche Volksbad eintauchen; ein Jugendstilgebäude, indem man sehr stilvoll und ohne großen Rutschen-Wellenbad-Lärm schwimmen kann. Davor aber noch die passende Übung für heute: Das Trockenkraulen.

20130214-102158.jpg

Ich lege mich auf einer Bank oder einer kleinen Mauer auf den Bauch, hebe den Brustkorb leicht und fange an zu kraulen. Um es realistischer und effektiver zu machen, wird nach jedem Armschlag der Oberkörper in die jeweilige Richtung leicht gedreht. Wie im Wasser eben, wenn man Luft holt. Trainiert werden damit vor allem der Rücken, die Schultern, die Arme und die seitlichen Bauchmuskeln.

Und jetzt geht es ins Wasser, leider nur zum Brustschwimmen, denn kraulen kann ich ehrlich gesagt nicht!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s