58. Tag: Radfahren

Die Tage werden langsam länger und zwischendurch gibt es auch schon den einen oder anderen warmen Nachmittag, an dem man gut eine MTB-Tour unternehmen könnte. Aber bevor ich mich auf den Sattel schwinge, mache ich eine Trockenübung, bei der ich zwar vor allem die Bauchmuskeln und die Hüftmuskulatur kräftige, aber auch die Beweglichkeit in den Beinen trainiere.

Day57: Cycling

Ich nehme auf einer Matte Platz, stütze meinen Oberkörper auf den Ellenbogen ab und beginne mit den Beinen knapp über dem Boden zu treten. Wie auf einem richtigen Fahrrad! Ich schließe dabei die Augen und erinnere mich an den letzten Sommer als ich über den Franziskusweg vom Santuario della Verna in der Toskana durch ganz Umbrien bis Poggio Bustone in der Region Latium gefahren bin. Ich trete langsam, wenn ich an den Aufstieg zur Kirche von Pieve de Saddì denke, gebe Gas, wenn ich mich an den Geschmack der Gnocchi mit Trüffelsoße in Stroncone erinnere und trete auch rückwärts: Weil es Spaß macht!

Euch auch viel Spaß beim Treten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s