82. Tag: Der Bogen

Heute Nachmittag ist wieder mal tiefste Entspannung angesagt: Ein paar Bahnen schwimmen, in der Sauna schwitzen, im Solebecken schweben und abschließend noch etwas Gutes aus der Naturkuchl des Lüsnerhofes in Lüsen… Was will man mehr? Vorab widme ich mich aber noch der Beweglichkeit meiner Wirbelsäule, der Hüft- und Schultergelenke, und rege gleichzeitig auch den Fluss der Lebensenergie an: mit der Dhanurasana, dem Bogen.

20130323-164742.jpg

Ich lege mich ausgestreckt, mit den Armen neben dem Körper auf dem Bauch nieder. Dann winkle ich die Beine an, umklammere mit meinen Händen die Fußgelenke, atme tief ein und hebe den Kopf, den Oberkörper und die Beine vom Boden ab, richte den Blick nach oben und verlagere mein Körpergewicht auf den Bauch. Ich versuche die Position und den Atem ein Weilchen anzuhalten und komme beim Ausatmen wieder in die Ausgangsposition.

Und nun wird entspannt!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s