88. Tag: Zur Ruhe kommen

Heute ist der Karfreitag, der wohl strengste Fast- und Abstinenztag im katholischen Kirchenjahr. Er wird auch „Stiller Freitag“ genannt. Ein guter Anlass für mich heute den Tag in Stille zu beginnen, zu entspannen und nicht sofort an den anstehenden Tag zu denken: Mit der Siddhasana, der Meditationsstellung.

Day 88: Calm down

Ich setze mich im Schneidersitz auf einer Matte. Eigentlich müssten die Füße in eine andere für mich noch zu schwierige Position. Um zur Ruhe zu kommen, darf es aber kein Kampf sein in die Stellung zu gelangen. Mein Rücken bleibt auf alle Fälle gerade, ich lege meine Hände in dem Schoß aufeinander und schließe meine Augen. Ich konzentriere mich auf meine Atmung und nur auf mich selbst in diesem Moment.

Sollte ich vielleicht öfter machen.

Wie geht es euch dabei?

Gutes Entspannen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s