219. Tag: Um die Bank winden!

Ich habe vor einigen Jahren einmal an einem Jux-Boulder-Wettbewerb teilgenommen, bei dem man nicht nur mehrere Boulder-Routen bewältigen musste, sondern sich unter anderem auch um eine unbefestigte Sitzbank – wie man sie aus den deutschen Biergärten kennt – winden musste, ohne dabei natürlich den Boden zu berühren.

20130807-072544.jpg

Da ich keine solche Bank zur Verfügung habe, benütze ich eine Sitzbank aus meiner Wohnung, lege mich auf der Sitzfläche auf dem Bauch und winde mich um die Bank. Da ich es bereits schon öfter gemacht habe, weiß ich mehr oder weniger, wie man es angeht, aber das verrate ich hier natürlich nicht. Diese Übung ist ein sehr gutes Training für die Geschicklichkeit, die Koordination, die Bauchmuskeln und auch die Armmuskulatur. Aufgepasst: Es ist am Anfang wichtig eine Matte oder einige Polster unter und neben die Bank zu legen um bei Stürzen weich zu landen. Man kann die Übung am Anfang auch auf einer am Boden befestigten Parkbank versuchen oder jemanden zu bitten die Bank festzuhalten, dann ist es ein bisschen einfacher.

Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s