231. Tag: Schwindelige Squats

Nach mehreren schwungvollen Wiederholungen der heutigen Übung für die Sprungkraft, die Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur und auch der Ausdauer musste ich darauf achten nicht die Orientierung zu verlieren. Deshalb nenne ich sie ganz einfach, „schwindelige Squats„.

20130819-073014.jpg

Ich stehe mit leicht gegrätschten Beinen, mit dem rechten Fuß auf dem Gehsteig und dem linken auf einer ruhigen Seitenstraße. Ich beuge meine Beine bis meine Oberschenkel im rechten Winkel zu den Unterschenkel sind und strecke sie dann explosiv nach oben, springe ab, mache in der Luft eine halbe Drehung und lande mit dem linken Fuß auf dem Gehsteig und dem rechten auf der Straße. Die Arme begleiten bei der Absprungbewegung den Körper nach oben und kehren bei der Landung nach unten zurück. Und weiter geht es so lange man nicht schwindelig ist.

Gutes Training!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s